Sakramente

Taufe

 

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten...

...nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Pfarrbüro St. Mauritius auf (ca. sechs Wochen vor dem gewünschten Termin).
Für die Anmeldung zur Taufe benötigen Sie die Geburtsurkunde.
Dem Täufling sollen nach Möglichkeit zwei Paten zur Seite stehen, die die Eltern bei der religiösen Erziehung unterstützen. Davon muss mindestens einer der katholischen Kirche angehören.
Sie können unter verschiedenen Taufterminen wählen (siehe unten). Der Taufe geht eine Taufvorbereitung an zwei Abenden voraus.
In der Regel werden mehrere Kinder gemeinsam getauft (maximal drei). Dadurch kommt zum Ausdruck, dass die Taufe Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche ist.

_____________________________________________________________


So gestalten wir die Taufvorbereitung

Wir finden es wichtig, dass die Eltern sich untereinander kennenlernen und mit den Taufkatecheten und dem Geistlichen darüber nachzudenken, was das Sakrament der Taufe für sie und das Kind bedeutet.
Das geschieht an zwei Elternabenden (gern auch mit den Paten) im Pfarrheim des Kirchortes, an dem die Taufe stattfindet. Am ersten Abend wird erarbeitet, was im Sakrament der Taufe gefeiert wird. Beim zweiten Abend geht es um die Feier der Taufe selbst, ihre Symbole und Zeichenhandlungen und um den Ablauf des Taufgottesdienstes. Dabei ist es wichtig, dass alle Beteiligten ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen (besonders Lieder und Fürbitten).
Zur Zeit gibt es in unserer Pfarrgemeinde drei Taufkatechetinnen. Vielleicht können sich noch andere Gemeindemitglieder vorstellen, in diesem Team mitzuarbeiten?
Bei Fragen oder Interesse melden Sie sich bitte im Pfarrbüro!

Weitere Informationen zum Thema Taufe finden Sie HIER

Erstkommunion

 

Wenn Ihr Kind zur Erstkommunion gehen möchte...

Alle Kinder unserer Pfarrgemeinde, die die dritte Klasse besuchen, bekommen im Sommer zuvor eine Einladung, sich zur  Erstkommunionvorbereitung anzumelden.
Sollte das bei Ihnen nicht der Fall sein, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

Die Vorbereitung startet in der Regel nach den Herbstferien und dauert bis zum Erstkommuniontermin im April oder Mai des nächsten Jahres.
Erstkommunionfeiern finden jährlich in St. Mauritius (mit St. Michael) und St. Altfrid (mit St. Nikolaus) statt. Entsprechend werden in beiden Gemeinden Erstkommunionkurse angeboten, die weitgehend identisch sind.

Zur Vorbereitung gehört auch ein gemeinsames Wochenende für alle Kinder auf dem Wohldenberg zum Thema "Versöhnung", einer Hinführung auf die Beichte.
Einen Artikel zur Kinderbeichte von unserem ehemaligen Kaplan Matthias Rejnowski finden Sie HIER!

Die Kinder werden von Kommunionkatecheten (ausgebildeten Laien/Eltern), einem/r Gemeindereferenten/in und dem Pfarrer begleitet.

Weitere Informationen zum Thema Erstkommunion finden Sie HIER.

 

 

Erstkommunion Vorbereitung 2023

Nach den Herbstferien bekommen alle katholischen Kinder der 3. Klasse ein Einladungsschreiben zur Anmeldung und Vorbereitung auf die Erstkommunion 2023.
Sollten Sie dann keine Einladung erhalten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro! Danke!

 

 

Erstkommunion Termine 2023

St. Mauritius

Samstag, 22. April 2023 - 10.00 Uhr und
Sonntag, 23. April 2023 - 11.00 Uhr

St. Altfrid mit St. Nikolaus

Samstag, 29. April 2023 - 10.00 Uhr

St. Michael

Sonntag, 30. April 2023 - 10.00 Uhr

RÜCKBLICK - Erstkommunion 2022

Erstkommunion 2022  "In Gottes Hand geborgen"

Im November letzten Jahres haben wir mit 54 Kindern aus St. Altfrid, St. Nikolaus, St. Michael und St. Mauritius sowie 15 Katecheten die Vorbereitung auf die Kommunion im Mai 2022 begonnen.

Da die Anzahl der Besucher im Sonntagsgottesdienst begrenzt ist, haben wir unseren Auftaktgottesdienst an einem Freitagnachmittag abgehalten. Am Gottesdienst haben alle Kommunionkinder mit einem Familienmitglied teilgenommen. Auch wenn wir uns gerne der Gemeinde vorstellen wollten, war diese Alternative sehr schön.

In den nächsten Wochen haben wir dann mit der eigentlichen Vorbereitung begonnen. Das erste Treffen konnten wir wieder mit allen Kindern gemeinsam abhalten: Wir haben die Mauritius-Kirche erkundet. Dabei haben uns Pfarrer Lellek den Altarraum und Herr Heiduk die Orgel gezeigt und erklärt. Der Höhepunkt war für viele der Kirchturm. Nachdem Herr Grobmeier uns erklärt hatte, wie die Kirchturmuhr funktioniert, durften wir noch eine Etage höher steigen zu den Glocken. Das war wirklich beeindruckend und der Ausblick auf das erleuchtete Hildesheim war toll. Auch wenn es dunkel war, konnte man das Funkeln in vielen Augen sehen!

Das nächste Treffen stand unter dem Motto „Beten – Sprechen mit Gott“. In diesem Treffen wurde den Kindern aufgezeigt, welche Arten des Gebetes es gibt.

Im Januar war dann eigentlich das Wochenende auf dem Wohldenberg geplant, das musste aber -coronabedingt- leider abgesagt werden. Das Thema „Versöhnung“ haben die einzelnen Gruppen im Januar im Pfarrheim behandelt. An diesem Tag sind die Kinder auch das erste Mal zur Beichte gegangen. Es ist uns gelungen im Pfarrheim einen schönen Rahmen zu schaffen, so dass viele Kinder hinterher berichtet haben, dass es ein schönes Erlebnis und „gar nicht schlimm“ war.

Als nächstes haben wir uns mit der Taufe beschäftigt. Wir haben uns gegenseitig von unserer Taufe mit Hilfe von Fotos erzählt und dann gemeinsam ein tolles Lapbook zu diesem Thema gebastelt. Passend zum Thema haben sich auch wieder alle Kinder mit einem Familienmitglied zum Tauferneuerungsgottesdienst getroffen. Die Kinder haben ihr Taufversprechen erneuert.

In den kommenden Wochen werden noch die Themen „Eucharistie“ und „Teilen“ behandelt. Auch hierfür haben wir uns schöne Aktionen überlegt, um den Kindern die Themen näher zu bringen.

Unser Motto lautet in diesem Jahr „In Gottes Hand geborgen“. Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in denen eine Pandemie die Welt beherrscht und in Europa ein Krieg ausgebrochen ist, ist es uns wichtig, dass die Kinder wissen, dass Gott bei uns ist und uns in seinen Händen hält.

Heidi Roscheng

Begleiten wir unsere Erstkommunionkinder und die KatechetInnen mit unseren Gebeten und Gedanken!

Firmung

 

Unsere FIRMTERMINE 2022

St. Altfrid:
Samstag, 12. November - 10.00 Uhr und
Samstag, 12. November - 14.00 Uhr

Termine für die Firmvorbereitung

#### Achtung: data-src per allgemeinem Replacement in zz_main.ts


St. Mauritius:
Samstag, 26. November - 17.00 Uhr
Sonntag, 27. November - 10.00 Uhr


Kontakt und weitere Informationen des Dekanats:

Matthias Thume
Langer Dooren 1 - 31188 Holle
Tel 0176 57 800 122
matthias.thume(ät)bistum-hildesheim.de


In St. Mauritius/St. Michael
: Thomas Ellmer
In St. Altfrid/St. Nikolaus:
Dr. Susanne Pöchmüller
Kontaktdaten über die Pfarrbüros

Wenn Du gefirmt werden möchtest...

Alle Jugendlichen unserer Pfarrgemeinde, die die 9./ 10. Klasse besuchen, bekommen eine Einladung, sich zur Firmvorbereitung anzumelden.
Sollte das bei Dir nicht der Fall sein, melde Dich bitte im Pfarrbüro.

Die Firmung findet alle zwei Jahre in St. Altfrid und St. Mauritius statt.
Die Firmvorbereitung startet mit einer Eröffnungsveranstaltung im Januar, zu der alle FirmbewerberInnen des Dekanats Hildesheim eingeladen sind.
Dort entscheiden sich die Jugendlichen, in welcher Pfarrgemeinde sie gefirmt werden möchten.
Wir bieten Vorbereitungen in den Gemeinden St. Mauritius und St. Altfrid an.

Die Firmvorbereitung wird von Firmkatecheten (ausgebildeten Laien, ältere Jugendliche oder Erwachsene), Gemeindereferenten und unserem Pfarrer begleitet.

 

Weitere Informationen zum Thema

Firmung allgemein findet ihr HIER
Firmung im Dekanat Hildesheim HIER
Jugend im Bistum Hildesheim HIER
www.facebook.com/KreuzQuer

Sakrament der Versöhnung (Beichte)

 

Wenn Sie das Sakrament der Versöhnung empfangen möchten…

 

…können Sie das jeden Samstag eine halbe Stunde vor der Vorabendmesse im Beichtzimmer der jeweiligen Kirche tun. Darüber hinaus werden in der Fastenzeit vor Ostern und in der Adventszeit sog. Bußandachten angeboten. Im Anschluss daran gibt es auch die Möglichkeit, das Sakrament der Versöhnung zu empfangen.

Außerdem können Sie über das Pfarrbüro einen Termin mit einem unserer Priester vereinbaren, wenn Sie ein ausführlicheres Beichtgespräch wünschen oder das Sakrament aus gesundheitlichen Gründen gerne zu Hause empfangen möchten.

Weitere Informationen zum Thema Beichte finden Sie hier:
http://www.katholisch.de/glaube/unser-glaube/beichte

 

Krankensalbung

 

Wenn Sie die Krankensalbung empfangen möchten…

 

…können Sie sich im Pfarrbüro melden und einen Termin mit einem unserer Priester vereinbaren.

In der Regel besucht Sie der Priester dann zu Hause, im Seniorenheim oder im Krankenhaus und spendet Ihnen oder Ihren Angehörigen das Sakrament der Krankensalbung in einer kleinen liturgischen Feier. Gerne können Sie dazu auch ein paar weitere Angehörige oder Freunde einladen. Viele Menschen haben das Sakrament der Krankensalbung als „letzte Ölung“ oder „Sterbesakrament“ im Kopf, was es aber nicht unbedingt sein muss.

Dieses Sakrament soll einen erkrankten Menschen stärken und ihm Kraft schenken auf dem Weg der Heilung. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine körperliche oder seelische Erkrankung handelt. Sehr wünschenswert ist in jedem Fall, dass der Mensch, der das Sakrament empfängt, noch bei Bewusstsein ist. Da man die Krankensalbung auch mehrfach empfangen kann, ist es ratsam, nicht „bis zum Schluss“ zu warten.

Weitere Informationen zum Thema Krankensalbung finden Sie hier:
http://www.katholisch.de/glaube/unser-glaube/was-sie-wissen-sollten

 

Ehe

 

Wenn Sie kirchlich heiraten möchten…

...nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Pfarrbüro St. Mauritius auf.
Wenn Sie einen Wunschtermin haben, muss zunächst geklärt werden, ob die entsprechende Kirche an dem Tag frei ist und welcher Geistliche die Trauung mit Ihnen feiert.
Der Geistliche vereinbart einen Termin mit Ihnen, bei dem das Ehevorbereitungsprotokoll ausgefüllt wird. Dazu benötigen Sie eine aktuelle (!) Taufbescheinigung, die Sie beim Pfarramt Ihrer Taufe erhalten, sowie – falls schon vorhanden – die standesamtliche Trauurkunde. Auch über die Bedeutung der christlichen Ehe und den Ablauf des Gottesdienstes wird gesprochen.
Damit es im Nachhinein nicht zu Enttäuschungen kommt, sollten Sie unbedingt zunächst mit uns Kontakt aufnehmen, bevor Sie ein Restaurant buchen, Einladungen verschicken etc.

Wer in einer evangelischen Kirche heiratet, sollte sich ebenfalls melden, damit ein Eheprotokoll angefertigt wird und die Ehe auch katholisch gültig ist. (Dies gilt unabhängig davon, ob bei der Trauung ein katholischer Geistlicher anwesend ist oder nicht.)
Wer auswärts heiratet, meldet sich bei uns und erhält die entsprechende Überweisung.
Wer seinen Wohnsitz nicht in unserer Pfarrei hat und hier heiraten möchte, wende sich an das Pfarramt des Wohnortes, das alles Weitere veranlasst. (Dafür ist vorab zu klären, welcher Geistliche die Trauung mit Ihnen feiert.)
Eine kirchliche Trauung mit einem Partner, der keiner Kirche angehört, ist prinzipiell möglich, bedarf jedoch einer Genehmigung.
Wer (staatlich) geschieden ist, kann im Normalfall nicht kirchlich heiraten, da eine Ehe nach katholischem Verständnis auf Lebenszeit geschlossen wird. Es kann jedoch sein, dass die erste Ehe aus kirchlicher Sicht nicht gültig war. Dies klären Sie bitte in einem Gespräch mit dem Pfarrer.

 

Weitere Informationen zum Thema Ehe finden Sie hier:
http://www.katholisch.de/glaube/unser-glaube/ehe

 

Weihe

 

Wenn Sie sich zum Priester oder Diakon weihen lassen möchten…

…können Sie gerne über das Pfarrbüro einen Termin mit einem unserer Geistlichen vereinbaren, um über Ihren Wunsch zu sprechen.
Das Sakrament der Weihe kann nur der Bischof spenden. Die Ausbildung zum Diakon und Priester wird über das Bistum organisiert. Für die Priesterausbildung ist der Regens zuständig, der über das Priesterseminar in Hildesheim zu erreichen ist:
https://www.bistum-hildesheim.de/seelsorge/berufe-in-der-kirche/priester

Es gibt auch die Möglichkeit, sein Leben lang Diakon zu bleiben. Das sind die sog. ständigen Diakone. Manche sind Diakon im Hauptberuf, die meisten sind aber Diakon im Zivilberuf. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit übernehmen sie pastorale und liturgische Aufgaben in ihrer Heimatpfarrei und engagieren sich insbesondere im caritativen Bereich.

Hier finden Sie weitere Informationen und Ansprechpartner:
https://www.bistum-hildesheim.de/seelsorge/berufe-in-der-kirche/diakone