Erwachsene

Frauenrunde

Ende 2013 hat sich der Zweigverein Ochtersum des Katholischen Deutschen Frauenbundes aufgelöst. Aus ihm ist die "Frauenrunde" geworden. Zwei Aktivitäten sollen über das Ende hinaus in Zukunft Bestand haben: Erstens wird das Friedensgebet weiterhin zum gewohnten Termin stattfinden und zweitens wird es auch fortan jeden 3. Mittwoch im Monat sog. Klön-Nachmittage geben.

Termine 2017
Mi, 18.01.2017      Mi, 15.02.2017       Mi, 15.03.2017       Mi, 19.04. 2017
Mi, 17.05.2017      Mi, 28.06.2017      Mi, 19.07.2017       Mi, 16.08.2017

jeweils 15.00 Uhr im Altfridheim

Kontakt
Elisabeth Almstedt, Waltraud Wendel 

Gemeindefrühstück

Wir treffen uns jeden 2. Donnerstag im Monat (außer in den Sommerferien) nach der 09.00 Uhr  Messe in St. Altfrid.

Zu unserem Gemeindefrühstück ist jede/r herzlich willkommen.
Es kommen meistens ca. 20 Frauen und Männer zwischen 45 und 70 Jahren.

Nach einem kurzen Frühstück,  haben wir Referenten zu unterschiedlichen Themen. Die Referenten kommen im Wechsel aus der St. Altfrid-Gemeinde oder aus dem Bistum.

Unsere Gemeinschaft nimmt sehr regen Anteil an der Diskussionen, die immer im Anschluss an die Referate erfolgen. Dabei ist der Austausch sehr offen und der Glaube des Einzelnen ist dabei erfahrbar.

Spätestens um 11:30 Uhr gehen alle auseinander.
Die Kosten für das Frühstück tragen wir allein. Hierfür wird ein Kostenbeitrag erhoben.

Kontakt
Maria Franziska Heil

Handarbeitskreis

Unserem Handarbeitskreis gehören 10 Frauen an, die sich  jeden Donnerstag um 16.00 Uhr im Altfridheim treffen.
Wir fertigen verschiedene Arbeiten; es wird genäht, gehäkelt und gestrickt (u.a. dänische Kreuzstickereien).
Am 1. Adventssonntag eines jeden Jahres beteiligen wir uns am Basar der Gemeinde St. Altfrid, dessen Erlös seit über 20 Jahren nach Indien geht für pastorale Aufgaben und die Ausbildung von Priestern.
Wir freuen uns über weitere Frauen, die gerne mit uns handarbeiten möchten.

Kontakt
Maria Oppermann

Kolping

Eine Idee zieht Kreise

Die Kolpingsfamilie Ochtersum – Barienrode
Bereits 1948 erkannten 8 Männer die Notwendigkeit in Ochtersum eine eigene Kolpingsfamilie zu gründen. Aus diesen 8 Gründungsmitgliedern ist heute eine lebendige, familienhafte und generationen- übergreifende Gemeinschaft geworden.  

Auf den Grundlagen des Kolpingwerkes treffen sich die Mitglieder um gemeinsam einen Teil ihrer Freizeit sinnvoll zu nutzen. Dazu gehören z. B. zwei große Altkleidersammlungen im Frühjahr und Herbst jeden Jahres. Gemeinsam feiern die Mitglieder die beiden Hochfeste des Kolpingwerkes. Anfang Mai das Josef-Schutz-Fest und Anfang Dezember den Kolping-Gedenk-Tag.  Außerdem bereiten einige Mitglieder eine Kreuzwegandacht vor und viele bringen sich mit ihren Talenten beim alljährlichen Pfarrfest mit ein. Großen Anklang findet dabei immer der von Kolpingmitgliedern besetzte Grillstand. In den  Sommerferien findet ein Grillen für die ganze Gemeinde statt. Hierzu treffen sich viele Kolpinger und Nicht-Kolpinger im Atrium, um gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Und die  in den letzten Jahren regelmäßig durchgeführte Tagesfahrt an interessante Ziele der weiteren Umgebung erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit.  

Das Angebot wird ergänzt durch Vorträge und Diskussionsabende, die immer für alle Interessierten geöffnet sind. Der Vorstand versucht in jedem Jahr ein buntes Programm auf die Beine zu stellen. Fast jeden Monat (außer in den Sommerferien) findet mindestens ein Programmpunkt statt. Näheres dazu findet man unserer Homepage und am schwarzen Brett der Kolpingfamilie im Vorraum der Kirche.

Die Kolpingsfamilie freut sich immer über Gäste, die nicht dem Kolpingwerk beigetreten sind. Noch mehr freut sich der Vorstand natürlich auch über neue Mitglieder, die sich aktiv einbringen und so das Werk Adolf Kolpings  stärken.  

Kontakt

Nähere Informationen zum Programm oder zur Kolpingsfamilie gibt es bei den Mitgliedern des Vorstandes. Telefonnummern der Ansprechpartner erhalten Sie über unser Gemeindebüro.

Kolping in 12 Sätzen

  • Wir laden ein und machen Mut zur Gemeinschaft
  • Wir handeln im Auftrag Jesu Christi
  • Wir nehmen uns Adolph Kolping zum Vorbild
  • Wir sind in der Kirche zu Hause
  • Wir sind eine generationenübergreifende familienhafte Gemeinschaft
  • Wir prägen als katholischer Sozialverband die Gesellschaft mit
  • Wir begleiten Menschen in ihrer persönlichen und beruflichen Bildung
  • Wir eröffnen Perspektiven für junge Menschen
  • Wir vertreten ein christliches Arbeitsverständnis
  • Wir verstehen uns als Anwalt für Familie
  • Wir spannen ein weltweites Netz der Partnerschaft
  • Wir leben verantwortlich und handeln solidarisch
    (Aus dem Leitbild des Kolpingwerkes)

Vorsitzender: Karl-Josef Ernst
stv. Vorsitzender: Friedel Holze

Schriftführerin: Martina Meyer
Kassierer: Bernward Jäger

Geistlicher Beirat: Frank Hartwig
Jugendvertreter: Anna Hartwig

3. Welt Arbeit: Brigitte Kranz
Seniorenarbeit: Heinrich Nagel

MuM

Seit dem  20. Januar 1999 gibt es den Offenen-Frauentreff-MuM.

MUM, ein Name, der auch Programm ist

Marta und Maria (Lukas 10,38-42) Sie zogen zusammen weiter, und er kam in ein Dorf. Eine Frau namens Marta nahm ihn freundlich auf. Sie hatte eine Schwester , die Maria hieß. Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte seinen Worten zu. Marta aber war ganz davon in Anspruch genommen, für ihn zu sorgen. Sie kam zu ihm und sagte: Herr kümmert es dich nicht, dass meine Schwester die ganze Arbeit mir allein überläßtSag ihr doch, sie soll mir helfen. Der Herr antwortete: Marta, Marta du machst dir viele Sorgen und Mühen. Aber nur eines ist notwendig. Maria hat das Bessere gewählt, das soll ihr nicht genommen werden.

Viele Frauen kennen die Situation, immer die Marta zu sein: gebend, organisierend, für andere sorgend, sich einbringend. Der Wunsch, auch einmal wie Maria dem herrn zu Füßen zu sitzen, auf die Klänge der Seele zu lauischen, zu empfangen, etwas für sich zu tun, entsteht dann sehr schnell.Wir wollen in diesem offenen Frauen-Treff allen einen Raum bieten, sich in dem Spannungsfeld zwischen Marta und Maria (MUM) zu erleben.

Wir treffen uns jeden dritten Mittwoch im Monat, um dabei etwas für uns, unsere Seele zu tun. Und da die Marta auch zu uns gehört, beteiligen wir uns aktiv am Gemeinde- leben, bemühen uns um "Außenwirkung" und arbeiten mit anderen Gruppen zusammen.

Kontakt
Petra Buchmüller-Rehlich, Beate Reichhardt

Ökumenischer Bibelkreis

Ökumenisches Bibelgespräch – Lebensfragen mit dem Wort Gottes verbinden

Die Treffen finden an jedem ersten Montag im Monat um 20 Uhr im Titus-Gemeindehaus, Barienrode, Nikolausstr. 1 statt. Gemeindemitglieder aus der Titus- und Nikolausgemeinde nehmen Gedanken aus Bibeltexten, um über sich und ihr Leben nachzudenken. Es geht um ein Miteinander-Hören, Schweigen, Miteinander-Sprechen, Beten, Handeln.

Kontakt
Christa Radtke, Günther Braun
Tel.: (05121) 26 29 45 

Bibelabende St. Altfrid

Die Bibelabende in St. Altfrid finden derzeit leider nicht statt.

Kontakt
Christa Grote